SATEL PRIVATSTIFTUNG

Satel Privatstiftung – Engagement für den filmischen Nachwuchs
Österreichs

stiftung_aussen2008 hat satel film die satel privatstiftung gegründet, um das österreichische Film- und Fernsehschaffen in seiner kulturellen Identität und Vielfalt zu fördern.

Seit vier Jahrzehnten schreibt Satel Film mit der Produktion von hochwertiger Fernsehunterhaltung und aufwendigen Kinofilmen österreichische Film- und TV-Geschichte. Dazu gehören Kult-Serien wie „Kottan ermittelt“ oder die „Piefke Saga“ bis zur 2008 mit der Goldenen Romy prämierten TV-Krimiserie „SOKO Donau“. Von den Kinofilmen gelten Titel wie „Der Schüler Gerber“, „Das weite Land“ oder „Geschichten aus dem Wienerwald“ als österreichische Klassiker.

All diese Erfolge waren und sind den herausragenden Leistungen von österreichischen Kreativen zu verdanken. Innovation und Nachwuchsförderung stehen daher im Zentrum der Unterstützung durch die Satel Privatstiftung. Denn nur wenn genügend Talente ermutigt, gefördert und ausgebildet werden, kann die erfolgreiche Geschichte des österreichischen Film- und Fernsehschaffens fortgeschrieben werden.

Zweck der Satel Privatstiftung ist die Förderung Österreichischer Filmschaffender und sonstiger natürlicher oder juristischer Personen, die sich in der österreichischen Fernseh -und Filmwirtschaft betätigen. Es ist der Wille der Satel Privatstiftung mittels Zuwendung jedweder Art, die kulturelle Identität des österreichischen Film- und Fernsehschaffens zu fördern. Auf die Unterstützung von Nachwuchskräften wird dabei besonderer Wert gelegt.

Mit der Satel Privatstiftung wollen wir dafür Sorge tragen, dass auch in Zukunft austrophiler Kult und international verwertbare Filme und Serien in Österreich und mit österreichischen Kreativen entstehen.

Heinrich Ambrosch
Vorstandsmitglied der Satel Privatstiftung

Das Atelierhaus von Boris Podrecca in der Linzerstrasse 375 – Sitz der Satel Privatstiftung

Der in Belgrad geborene Architekt Boris Podrecca realisiert mit seinem Schaffen die Vernetzung seiner vielfältigen Wurzeln und Quellen und integriert diese Einflüsse in seinen unverkennbaren Bauten, die einem Raum gewidmet sind, der für spezifische Tradition und Modernität steht: Es ist der geografische Raum der oberen Adria und Österreichs.
1984 errichtete Boris Podrecca in der Linzer Strasse 375 im Auftrag der Werbeagentur GGK ein hölzernes Atelierhaus. Dieses wunderbare Gebäude stellt die Satel Privatstiftung für Seminare, Symposien und andere Veranstaltungen die im Interesse der österreichischen Fernseh -und Filmwirtschaft abgehalten werden als Veranstaltungsort kostenfrei zur Verfügung. Bis zu 80 Personen finden in dem Gebäude Platz.